Deutschland der Überwachungsstaat?

Dies ist der deutschspachige Bereich des Forums.

Moderators: Schtoepsel, Dr. Pöbel, Moderatoren

Freiheit oder Sicherheit?

Freiheit
7
70%
Sicherheit
3
30%
 
Total votes : 10

Deutschland der Überwachungsstaat?

Postby Admin » 23.05.2007, 15:10

Bezüglich der neueren Bestrebungen der Bundesregierung:
Monitor zur Menschenwürde in Deutschland ab 01.01.2008 (Überwachung sämtlicher Telefon- und Internetverbindungsdaten, Emails,... Zentrale Speicherung der Biomethrischen Daten, Erfassung von Nummernschildern in Mautdaten,...)
Schäubles Überwachungswahn Monitor 12.04.2007

Weiteres zu dem Thema:
Merkel plädiert für totale Überwachung
Angela Merkel vor dem Untergang
Stoiber labert scheisse=)
Real Big Brother
User avatar
Admin
Site Admin
 
Posts: 182
Joined: 10.05.2007, 03:52
Location: Northrend

Überwachungs Staat

Postby Trollkopp » 25.05.2007, 01:43

mal ganz ehrlich Leute
ist das so etwas neues ???
haben wir das nicht schon LANGE ???
was kannst du heute noch machen OHNE das es irgendwo erfasst wird ???
Maut mit nummernschild erfassung ? naja an jeder Autobahn brücke sind kameras die vorbeifahrende autos mit nummernschild erfassen
(angeblich ohne bild vom fahrer zu bekommen)

Hast du ein Handy ? so kann jede bewegund von dir genau verfolgt werden. (sicher das das icht bereits geschieht ?)

Überwachungskameras ÜBERALL, in jedem Laden oder Stadtbereich sind Kameras, alles wird aufgezeichnet.
jede 2. Stadt ist vom Internet aus zu beobachten

unsere Technik ist so weit das 'sender' im normalen gewebe von kleidung angebracht werden kann.

Wer glaubt das er wirklich UNbeobachtet ist ???

P.S.: NUR wer paranoid ist hat die Realität erkannt.

P.P.S.: NUR weil du paranoid bist, heisst das nicht, das du nicht verfolgt wirst!
Trollkopp
Juggernaut
 
Posts: 20
Joined: 24.05.2007, 09:03

überwachung JO

Postby Gullimonster » 07.06.2007, 11:44

Habt ihr alle SO viel zu verbergen das ihr angst habe entdeckt zu werden ?
Wer nix verbricht braucht keine angst haben erwischt zu werden.

Überwachung oder nicht... WO ist die grenze ?
Kamera im Supermarkt ?
Kamera im Stadtpark ?
Kameras an Autobahnen ?
oder erst die Kamera in DEINER Wohnung ?

btw jedes ISDN telefon kann als Microfon genutzt werden
(ohne das jemand abheben muss etc)

Jeder der grosse anstrengungen unternimmt NICHT überwacht zu werden,
hat vermutlich einen Grund der die Überwachung rechtfertigt.
Gullimonster
Normandier
 
Posts: 11
Joined: 07.06.2007, 11:35

Überwachung NO

Postby Say_No_to_War » 10.07.2007, 06:20

Gullimonster wrote:btw jedes ISDN telefon kann als Microfon genutzt werden
(ohne das jemand abheben muss etc)

Echt? Haste links von Seiten auf denen das behauptet wird?


Gullimonster wrote:Habt ihr alle SO viel zu verbergen das ihr angst habe entdeckt zu werden ?
Wer nix verbricht braucht keine angst haben erwischt zu werden.
...
Jeder der grosse anstrengungen unternimmt NICHT überwacht zu werden,
hat vermutlich einen Grund der die Überwachung rechtfertigt.


Gulli hast du George Orwell - 1984 oder Huxles "Schöne neue Welt" gelesen oder einen der Fahrenheit Filme gesehen?

Wer ist noch nie zu schnell oder schwarz gefahren, hat ordnungswidrig geparkt oder seinen Müll "verloren"?

Aber auch jeder Mensch der noch nie eine Straftat oder Ordnungswidrigkeit begangen hat, sollte gegen diese Form der Überwachung sein. Eine vollständige Überwachung des öffentlichen und privaten Lebens führt unweigerlich zu einer Einschränkung der Freiheitsrechte und damit auch der persönlichen Freiheit.

Damit einher geht zwar die Prävention von manchen Verbrechen, allerdings werden damit kaum die Verbrecher im Bundestag oder in der Wirtschaft erwischt. Und gegen mafiöse Strukturen und bei schweren Verbrechen werden bereits jetzt die meisten Ermittlungsmethoden angewendet. Allerdings (früher) nur nach Bestätigung durch einen Richter die ja auch schon ein schlechter Scherz war, weil 99,9% der Anträge auf Überwachung bestätigt wurden, meist undbesehen (auch auf Grund der Personalstrukturen).

Maßnahmen wie die massenhafte Email, Internetverbindungslogs, SMS, Handy und Telefon Überwachung treffen fast ausschließlich unbescholtene Bürger. Es wird aber ein allgemeiner Druck in der Gesellschaft erzeugt immer gesetzeskonform zu handeln, denn du wirst immer beobachtet, alles wird von der Zentralen Datenbank erfasst und dein Nachbar könnte ein Denunziant sein.
Dies schafft Selbstzensur im Denken und Handeln und in der Presse. Alle Bürger stehen unter Generalverdacht auf seiten der Ermittler und Staatsanwaltschaften. Es wird genau wie es die Fernsehserie "Star Trek" schon in den späten sechzigern prophezeite der Grundsatz "In dubio pro reo" (Im Zweifel für den Angeklagten) umgewandelt in "Im Zweifel gegen den Angeklagten", denn es wird auch ohne Tatverdacht ermittelt. Alle Bürger werden also zu potentiellen Verbrechern erklärt. Bei Star Trek kam es zu den Clonkriegen und schließlich zum 3. Weltkrieg.


Gullimonster wrote:Überwachung oder nicht... WO ist die grenze ? Kamera im Supermarkt ?
Kamera im Stadtpark ?
Kameras an Autobahnen ?
oder erst die Kamera in DEINER Wohnung ?

Es gibt bereits Kameras in Supermärkten und an immer mehr öffentlichen Orten. Auf Autobahnen haben wir das Mautsystem, dass Bewegungsprofile erstellt und wenn du ne Webcam oder nen Micro angeschlossen hast, gibts den Bundestrojaner frei haus geliefert vom Provider. Nur bei intimen Szenen sollen die Bullen dann abschalten und nicht spannern.

Daher ist die Grenze, die man ziehen muss um die Meinungs-. Demonstartions-, Rede- und Pressefreiheit zu schützen, meiner Meinung nach längst überschritten. Wer sich nicht wehrt, der lebt verkehrt.


Das dümmste an der Überwachung ist übrigens, dass sie teurer ist, als wenn bei der Polizei einfach mehr leute eingestellen würden, mal abgesehen davon, dass die Verbrechensquote ist seit über 10 Jahren Rückläufig ist und nur die Panikmache der Medien drastisch gestiegen ist.


"Those who would give up Essential Liberty to purchase a little Temporary Safety, deserve neither Liberty nor Safety." (Franklin)

"Es gibt ungerechte Gesetze so wie es ungerechte Menschen gibt." (M.K.Gandhi)

"Was ist Freiheit eigendlich? ... Wer möglichst viele Möglichkeiten hat dessen Freiheit ist es. Hat der Kapitalist möglichst viele Möglichkeiten so ist es die Freiheit des Kapitalisten. Hat der Arbeiter möglichst viele Möglichkeiten so ist es die Freiheit des Arbeiters. Schau um dich wer möglichst viele Möglichkeiten hat und du weist wessen Freiheit es ist." (Schmetterlinge, Proletenpassion)[/b]
User avatar
Say_No_to_War
Pearl
 
Posts: 499
Joined: 19.05.2007, 20:09

Postby Gullimonster » 11.07.2007, 07:01

Es ist KEINE leere behauptung sondern tatsache
Hier 2 beispiele
und diese sind noch harmlos!

www.winload.de/programm/Telekom,DFUe/DSL,ISDN.html
krypt.cs.uni-sb.de/~osk/zusammenfassung.pdf

Ja ich habe Orwell gelesen und die Filme gesehen.
aber
1. verhindern kannst du es NICHT
2. werden da NUR die negativen gezeigt

Alles hat seine 2 Seiten
aber das scheinst du immer verdrängen zu wollen
oder zu ignorieren.
Zeige mir ein Licht das KEINEN Schatten wirft
und ich werde dir deinen Weltfrieden geben.

Mir scheint es bald das du mit deiner Einstellung genauso schlimm bist wie jeder Kriegstreiber,
Du versuchst den Menschen DEINE Meinung aufdrängen zu wollen
schonmal daran gedacht das es Menschen gibt die den Krieg wollen ?
oder Menschen die die Überwachung wollen ?

kleines Beispiel:
Ein wunderschöner Stadtpark mit grüner Wiese und dichten Büschen.

Die Meinungen:

eine ältere Dame:
JA Kamera Überwachung für den Park damit ich mih auch da überhaupt langtrauen kann. Da sind ja immer so merkwürdige Leute und als alte Dame traue ich mich da nicht lang.

junges Pärchen:
NEIN wir wollen abends im Park auch mal ne ruhige Stunde verbringen ohne das alles gefilmt wird und irgendwer über Kamera am spannen ist.

(könnte noch zig weitere beispiele nennen)
aber ich denke das reicht schon... wessen Freiheit willst du gewilligen ?
die alte Dame oder das junge Pärchen ?

Ich würde in meinem Betrieb auch nicht auf überwachung verzichten,
da ich durch die Überwachung deutliche Vorteile habe welche sich für Mitarbeiter UND Kunden zum Vorteil gereichen.

So werde ich bei einigen Kunden automatisch benachrichtigt wenn Fehler am Rechner auftreten und welche Fehlermeldung erschien.
Da kann ich direkt richtig sagen was zu tun ist.
(ist eine Überwachung fremder Rechner aber für beide Seiten von Vorteil.

Say_No_To_War
denke deine Utopie mal bitte zu ende und du wirst feststellen das sie unmöglich ist da jeder mensch eine andere Vorstellung von Sicherheit und Freiheit hat !

Du kannst nur eines Haben:
Freiheit ODER Gesellschaft
weil das eine immer das andere einschränkt.
Gullimonster
Normandier
 
Posts: 11
Joined: 07.06.2007, 11:35

Postby Faithful » 12.07.2007, 03:23

Wie ich diese Naivität liebe ...

Ja natürlich, jede Überwachung bringt etwas mehr Sicherheit. Nur ist dir jemals der Gedanke gekommen dass man dieses Wissen auch misbrauchen kann? Anscheinend nicht, sonst würdest du nicht solche "Sprüche" von dir geben. Wissen ist Macht, der Spruch kommt nicht von sonstwoher. Gerade im Informationszeitalter ist Wissen mehr Wert als alles andere. Nur Wissen kann man ausnützen, und gerade der Mensch macht dies andauernd und ohne Rücksicht auf Verluste. Überwachung ist Wissen, Wissen ist Macht. Möchtest du von jemanden "Beherrscht" werden der all deine Geheimnisse kennt? Die meisten Leut haben keine Vorstellung davon was man mit den Informationen über sie alles anstellen kann. Und Informationen kann man misbrauchen, dass es auch gemacht wird brauchen wir wohl hoffentlich nicht zu diskutieren. Orwells 1984 wird immer mehr zur Realität und das macht mir Angst. Zum Schluss nur mehr ein Zitat welches genau meiner Denkweise entspricht:
Wer Freiheit aufgibt um Sicherheit zu gewinnen ist es nicht Wert beides zu besitzen ...


Edit: Überwachung von Arbeitsplätzen ist illegal ohne Genehmigung. Und bitte bitte bitte klär mich auf inwieweit solch eine Überwachung den Mitarbeitern hilft ...
Faithful
Fishing Boat
 
Posts: 2
Joined: 10.07.2007, 04:00

Postby Gullimonster » 12.07.2007, 06:55

''Wer Freiheit aufgibt um Sicherheit zu gewinnen ist es nicht Wert beides zu besitzen ... ''

Also sprichst du allen hilflosen menschen eine Sicherheit ab.
Man was DU für ein Menschenfreund bist wahnsinn...
Dumme sprüche gibtes ne menge, die helfen aber niemandem echt weiter

''Edit: Überwachung von Arbeitsplätzen ist illegal ohne Genehmigung. Und bitte bitte bitte klär mich auf inwieweit solch eine Überwachung den Mitarbeitern hilft ...''
1. Du glaubst doch nicht wirklich das es irgendeinen Arbeitsplatz gibt der NICHT überwacht ist ???
2. Ich habe das alles mit meinen Mitarbeitern abgesprochen und im arbeitsvertrag festgehalten.
3. ist nicht die Überwachung illegal (bzw eh nicht zu beweisen), sondern die nutzung dieser Überwachung zum nachteil der angestellten.

wie hilft sie den mitarbeitern ?
1. Arbeitsvorgänge die oft wiederholt werden müssen können zielgerichtet vereinfacht werden
2. unnötige arbeitsschritte können besser aufgespürt und beseitigt werden
3. Fehler sind besser aufzuspüren und zu korregieren
Auf diese weise ist die Arbeitsleistung der Mitarbeite auf positive weise zu erhöhen ohne druck ausüben zu müssen. Die negativen störenden arbeitsschritte werden vereinfacht.
Und im härtefall:
stell dir vor ein kleiner Betrieb müsse wen entlassen aus finanziellen gründen damit der Betrieb nicht pleite geht.
Anhand der Überwachung kann FAIR entschieden werden wer Qualitativ bessere arbeit leistet und nicht wer sich beim chef besser einschleimen kann.
(komm sag mir das es illegal ist jemanden wegen schlechter leistung zu entlassen)
TOLL dann wird jemand entlassen der GUTE leistung bringt..
ist DAS FAIR ???
und der betrieb geht kurze zeit später pleite und ALLE sind arbeitslos..
PERFEKT ???

Ihr kleingeistigen Hosenscheisser denkt mal BITTE etwas über euren Tellerand hinaus !
Gullimonster
Normandier
 
Posts: 11
Joined: 07.06.2007, 11:35

Postby Say_No_to_War » 12.07.2007, 08:21

Gullimonster wrote:Es ist KEINE leere behauptung sondern tatsache
Hier 2 beispiele
und diese sind noch harmlos!

www.winload.de/programm/Telekom,DFUe/DSL,ISDN.html
krypt.cs.uni-sb.de/~osk/zusammenfassung.pdf


Deshalb hat die Telekom den Aufbau der ISDN Netze so massiv betrieben, während schon lange bekannt war, das ISDN durch DSL und Glasfaser abgelöst wird.^^ danke für die links, faszinierend...


Gullimonster wrote:Ja ich habe Orwell gelesen und die Filme gesehen.
aber
1. verhindern kannst du es NICHT
2. werden da NUR die negativen gezeigt


Wenn wir es vielleicht nicht verhindern können dann doch nur, weil so viele geblendet sind und es nicht ändern wollen! Außerdem: was kann man schon an einem totalitärem Regime toll finden? Das es tolle Gebäude bauen kann? Das es Krieg führen kann? Oder das es besonders viele Kritiker umbringen oder besonders brutal foltern kann? Eine Staatsform mit einer niedrigeren Verbrechensquote ist also es dir also wert, Demokratie und Freiheit zur Schlachtbank zu führen?
Eines hat uns die lange reihe der Diktatoren und Faschisten doch hoffentlich gelehrt: Die Tyrannei darf nie zurückkommen.


Gullimonster wrote: Alles hat seine 2 Seiten
aber das scheinst du immer verdrängen zu wollen
oder zu ignorieren.
Zeige mir ein Licht das KEINEN Schatten wirft
und ich werde dir deinen Weltfrieden geben.


Im Gegenteil, ich weiß um die beiden Seiten, aber dialektik bedeutet nicht, keine Entschlüsse, Abwägungen und Entscheidungen mehr ziehen zu dürfen. Und Krieg hat kaum einen anderen Vorteil als dass er einigen wenigen Profit bringt. Und ich finde es sollten keine Menschen mehr für den Profit der Bosse, Banken und Aktionäre geopfert werden. Und das sollte jeder so sehen, oder seine Gründe nennen.


Gullimonster wrote:Mir scheint es bald das du mit deiner Einstellung genauso schlimm bist wie jeder Kriegstreiber,
Du versuchst den Menschen DEINE Meinung aufdrängen zu wollen
schonmal daran gedacht das es Menschen gibt die den Krieg wollen ?


Und was soll ich zu solche Blöden willen sagen? Toll das ihr Krieg wollt? Nein ich sage meine Meinung und versuche die Gründe darzulegen, weshalb ich so denke. Das ist wahre Meinungsfreiheit. Nicht nur die Freiheit eine Meinung zu haben, sondern sie auch kundtuen zu dürfen.
Krieg ist meiner Meinung nur ein Mittel gegen Diktaturen (dort aber eher Bürgerkrieg), Faschisten und in anderen Fällen der Selbstverteidigung. (911 ist streng genommen kein Selbstverteidigungsfall gewesen, mangels Kriegserklärung oder Kunkludenter Handlung des Kriegsauslösenden).
Wer Krieg zum Profit will, ist meiner Meinung nach um kein Stück besser als ein gewöhnlicher Anstifter zum Mord. Was ist denn das Töten im Krieg anderes als das Töten von Menschen um andere Verbrechen (meist völkerrechtswidrige Besetzung von Ländern) zu begehen, Mord zur Verbrechensermöglichung.
Wer in diesem Forum für kapitalistische Kriege ist, der zieht automatisch eine Richtigstellung nach sich. Was hattest du denn erwartet?


Gullimonster wrote:oder Menschen die die Überwachung wollen?
kleines Beispiel:
Ein wunderschöner Stadtpark mit grüner Wiese und dichten Büschen.

Die Meinungen:

eine ältere Dame:
JA Kamera Überwachung für den Park damit ich mih auch da überhaupt langtrauen kann. Da sind ja immer so merkwürdige Leute und als alte Dame traue ich mich da nicht lang.

junges Pärchen:
NEIN wir wollen abends im Park auch mal ne ruhige Stunde verbringen ohne das alles gefilmt wird und irgendwer über Kamera am spannen ist.

(könnte noch zig weitere beispiele nennen)
aber ich denke das reicht schon... wessen Freiheit willst du gewilligen ?
die alte Dame oder das junge Pärchen ?


Viel sicherer für die ältere Dame wäre es doch, wenn dort abends mal ne Polizeipatrullie vorbeischaut. Wär aber wahrscheinlich etwas teuer. Dafür würde jemand auf ihre Hilferufe reagieren. Kameras verhindern Straftaten in der Regel nicht, sie erleichtern nur deren Aufklärung und wirken Präventiv oder sorgen für Vermummung.
Und die Philosophische Frage: Freiheit endet da wo die Freiheit des Anderen beginnt und das ist Definitionssache. Daher haben wir Gesetze, die versuchen Kompromisse zu finden.

Gullimonster wrote:Ich würde in meinem Betrieb auch nicht auf überwachung verzichten,
da ich durch die Überwachung deutliche Vorteile habe welche sich für Mitarbeiter UND Kunden zum Vorteil gereichen.


Bei dir wär ich kein Kunde. Ich lege wert auf Privatsphäre und wenn man die Mitarbeiter nur so zur Arbeit motivieren kann ist das ein Zeichen für schlechte Arbeitsbedingungen oder strukturelle Fehler. Zeugt von einem gestörten Vertrauensverhältnis zu den Mitarbeitern, dass ein sozialer Arbeitgeber in der Regel nicht haben muss. Und btw. ich hab nichts dagegen, wenn du dir ne webcam in dein Zimmer stellst. Aber das machste sicher nicht. Lieber die Mitarbeiter bespitzeln. Bist du schon so oft von Mitarbeitern beklaut worden? OMFG er hat den Bleistift mitgenommen?


Gullimonster wrote:So werde ich bei einigen Kunden automatisch benachrichtigt wenn Fehler am Rechner auftreten und welche Fehlermeldung erschien.
Da kann ich direkt richtig sagen was zu tun ist.
(ist eine Überwachung fremder Rechner aber für beide Seiten von Vorteil.

Als ob die Überwachung zur Fehlerbeseitigung immer nen aktiven port benötigen würde, sicherer isses, wenn man den dann erst auf macht. Aber bitte wen das bei euch so ist, hf, dem haben dann ja beide Seiten zugestimmt. Bei der Überwachung von öffentlichen Plätzen mit automatischer Personenidentifizierung oder beim speichern deines Nummernschildes auf der Autobahn wird keiner vorher gefragt.


Gullimonster wrote:Say_No_To_War
denke deine Utopie mal bitte zu ende und du wirst feststellen das sie unmöglich ist da jeder mensch eine andere Vorstellung von Sicherheit und Freiheit hat !
Du kannst nur eines Haben: Freiheit ODER Gesellschaft weil das eine immer das andere einschränkt.

Meinst du Freiheit oder Sicherheit?
Weil ich meine ansonsten ist das die Negation von jeglicher freiheitlichen Gesellschaft, was sehr undialektisch und absolutistisch wäre. Und auch ein Eingeständnis, das es an einem von beiden in Deutschland fehlt.^^

Freiheit endet wo die Freiheit des Anderen beginnt, das ist doch die Forderung nach einer Ausgewogenheit zwischen den Freiheiten. Also sowohl Polizei wegen der Freiheit der körperlichen und finanziellen Unversehrtheit, als auch Freiheit sowie Wohlstand für alle, denn nur wer Zugang zu dem Nötigsten hat, kann frei sein.
Aber was derzeit passiert ist gerade das sich eine Ansicht absolut durchsetzt. Dem manischen Zwang nach immer mehr Sicherheit in einer immer sichereren Gesellschaft, werden mehr und mehr Freiheitsrechte geopfert. Die Grundrechte dienen nicht ohne Grund der Verteidigung des Bürgers gegen den Staat. Und auch der Sicherung der Souveränität des Volkes (die aber im Kapitalismus eh nur begrenzt möglich ist). Aber mit einem Überwachungsstaat wie ihn CDU, BILD, RTL und Konsorten fordern, läßt sich ohne weiteres jede Kritik einfach aussortieren. Die Mittlerweile stark eingeschränkten Grundrechte wie das Post und Fernmeldegeheimnis (bundestrojaner), die Pressefreiheit (z.b. gema vs webradios) sowie die Reisefreiheit (maut) und demonstrationsfreiheit (g8 und präventivhaft) werden eingeschränkt. Statt dessen probt die Bundeswehr zum G8 Gipfel den Bürgerkrieg. Da fragt man sich doch was noch alles kommt. Bald sind wir wirklich im Big Brother Staat. Und nein, so ein übergang von der Scheindemokratie in die gelenkte Demokratie oder direkt in die Plutokratie bzw. Tyrannei vollzieht sich nicht von heut auf morgen. Aber viele Menschen verhalten sich wie der Frosch im Wasserglas das erwärmt wird...
User avatar
Say_No_to_War
Pearl
 
Posts: 499
Joined: 19.05.2007, 20:09

Postby Say_No_to_War » 12.07.2007, 08:57

Gullimonster wrote:''Wer Freiheit aufgibt um Sicherheit zu gewinnen ist es nicht Wert beides zu besitzen ... ''

Also sprichst du allen hilflosen menschen eine Sicherheit ab.
Man was DU für ein Menschenfreund bist wahnsinn...
Dumme sprüche gibtes ne menge, die helfen aber niemandem echt weiter

Wo siehst du denn die hilflosen Menschen denen die Sicherheit abgesprochen wird? Hier wird doch nur manisch immer mehr Sicherheitsbedürfnis in unnötiger und unberechtigter weise erschaffen. Waren wir früher alle so sicher und sind jetzt gefährdet? nein, das Gegenteil ist der Fall! Die Verbrechensquote ist rückläufig!!! Es geht realistischer weise konkret momentan um ein: "bis hierher und nicht weiter"

Gullimonster wrote:''Edit: Überwachung von Arbeitsplätzen ist illegal ohne Genehmigung. Und bitte bitte bitte klär mich auf inwieweit solch eine Überwachung den Mitarbeitern hilft ...''
1. Du glaubst doch nicht wirklich das es irgendeinen Arbeitsplatz gibt der NICHT überwacht ist ???
2. Ich habe das alles mit meinen Mitarbeitern abgesprochen und im arbeitsvertrag festgehalten.
3. ist nicht die Überwachung illegal (bzw eh nicht zu beweisen), sondern die nutzung dieser Überwachung zum nachteil der angestellten.


Also zu 1.: du redest murks. schließ nicht von deinen verqueeren vorstellungen auf alle anderen. es gibt viele firmen da herrscht Vertrauen und ein sozialer Arbeitgeber. Bei so einer Firma hab ich Zivi gemacht, also erzähl keinen Quatsch. Und ja, sie hatten mehr als 100 Angestellte. Und du denkst wohl auch noch das die Angestellten darüber glücklich sind, wenn ihnen immer einer zuschaut. Dank der scheiss Arbeitslosigkeit kannste es dir Erlauben. 3. stimme ich zu, auch wenn man vielleicht auf Unterlassung klagen könnte. Aber dann würd vielleicht die Kündigung kommen.
Andere Frage: Gibt es in deinem Betrieb einen Betriebsrat, oder sind es zu wenig Angestellte?

Gullimonster wrote:wie hilft sie den mitarbeitern ?
1. Arbeitsvorgänge die oft wiederholt werden müssen können zielgerichtet vereinfacht werden


Was nutzt es Lohnarbeitern wenn sie für dich noch mehr Profit scheffeln? Echt mal, das ist ein Vorteil für dich, aber nicht für die Arbeiter!!


Gullimonster wrote:2. unnötige arbeitsschritte können besser aufgespürt und beseitigt werden

Macht man für sowas nicht ne Systemanalyse und Analysiert "einfach" die Arbeitsprozesse? (oder man macht nen Logfile von den Angewendeten Methoden).

Gullimonster wrote:3. Fehler sind besser aufzuspüren und zu korregieren
Auf diese weise ist die Arbeitsleistung der Mitarbeite auf positive weise zu erhöhen ohne druck ausüben zu müssen.

Die negativen störenden arbeitsschritte werden vereinfacht.
Und im härtefall:
stell dir vor ein kleiner Betrieb müsse wen entlassen aus finanziellen gründen damit der Betrieb nicht pleite geht.
Anhand der Überwachung kann FAIR entschieden werden wer Qualitativ bessere arbeit leistet und nicht wer sich beim chef besser einschleimen kann.
(komm sag mir das es illegal ist jemanden wegen schlechter leistung zu entlassen)
TOLL dann wird jemand entlassen der GUTE leistung bringt..

Jemanden Entlassen ist generell sehr scheisse vor allem für den entlassenen. Aber jo immerhin nicht pures einschleimen. Dafür ist pure leistung auch unmenschlich, wenn auch etwas weniger. Aber echt mal, wenn die Üerwachung darüber entscheiden kann ob du gefeuert wirst oder nicht, dann ist das kein Druck? bitte?? was denn dann? Mitarbeitermotivation ist heutzutage was anderes.

Klaro iss schon scheiße wenn kleine unternehmen draufgehen, aber deinem würd ich wohl nicht nachtrauern. Und falls du es noch nicht bemerkt hast, aber der Kapitalismus tendiert immer zu Oligopolen und Monopolen. Kleine haben also auf lange Sicht kaum eine Chance und werden mehr und mehr zu abhängigen Selbstständigen.

Gullimonster wrote:ist DAS FAIR ???
und der betrieb geht kurze zeit später pleite und ALLE sind arbeitslos..
PERFEKT ???

Ihr kleingeistigen Hosenscheisser denkt mal BITTE etwas über euren Tellerand hinaus !

Also 1. lass die Beleidigungen sonst wirste gebannt. Du willst wohl den obercoolen Boss spielen, aber ich sagst dir hinter so deiner fassade steht meißt ein ganz kleiner Gulliinhalt, der 0 ahnung hat, sich aber wenigstens total sicher ist. Wie wärs wenn du selbst mal über einen kleinkapitalistischen kleinbürgerlichen Tellerand rüberlukst? Ein besseres Leben ohne Ausbeutung ist möglich. Aber ich glaub langsam kaum, dass du überzeugbar bist, egal wie gut unsere argumente sein würden. Diskussion bedeutet, das beide Seiten offen daran gehen, und ich kann für meinen Teil behaupten, dass du schon teilweise vernünfitige Ansätze hast, aber dann auch oft sowas von unlogische Ansichten dahinterstehen...
User avatar
Say_No_to_War
Pearl
 
Posts: 499
Joined: 19.05.2007, 20:09

Postby Faithful » 13.07.2007, 05:35

Man was du für eine Intelligenzbestie bist ... (Gullimonster)

Um eines mal klarzustellen, Überwachung der Mitarbeiter ist illegal bzw gesetzlich verboten, ausser du hast einen konkreten Verdacht gegen eine Person und bekommst die Erlaubnis diese Person zu überwachen. Deinen Tellerrand kannst dir sonstwohin stecken denn du siehst immer nur die direkten Dinge allerdings nicht was daraus resultieren kann/wird. Und komm mir nicht von wegen Menschenfreund, die Überwachung bringt zwar teilweise etwas mehr Sicherheit allerdings wird sie umso mehr ausgenutzt. Die Überwachung hilft den Mitarbeitern gar nichts, ausser dass DU sie besser kontrollieren kannst (falls du wirklich Mitarbeiter haben solltest was ich inzwischen schwer bezweifel, auf den geistigen Dünnpfiff bezogen den du von dir abgibst).

Zu den 3 Punkten die du aufgeführt hast:

1. Es gibt sehr wohl Arbeitsplätze die nicht direkt überwacht werden.
2. Du kannst in deinen Arbeitsverträgen festhalten was du willst, ungesetzlich bleibt ungesetzlich.
3. Es ist die Überwachung selber illegal, egal was DU dabei denkst.

Dabei muss man jetzt klarstellen von welcher Art von Überwachung wir reden. Überwachung in Form von Videokameras usw. sind gegen das Gestz. Überwachung in Form von "der hat in einer Stunde grad mal 2 Sachen aus dem Lager geholt" sind ok (Überwachung per Lieferschein usw.).
Faithful
Fishing Boat
 
Posts: 2
Joined: 10.07.2007, 04:00

Postby Gullimonster » 13.07.2007, 06:40

Also ersten, mit den Beleidigungen habt Ihr angefangen

2.Jedes Gesetz wie gut oder nicht es auch immer gemeint ist kann in unterschiedlicher weise ausgelegt werden.
und somit
3. Alles was irgendwie Festgelegt wird (erlaubt verboten etc) kann und wird ausgenutzt auf die eine oder andere weise.

Und was Ihr scheinbar ständig überseht
(Kommentar vieler Juristen)
Recht hat NIX mit Gerechtigkeit zu tun

Also wenn Ihr irgendwann mal Gesetze oder Regelungen selber schafft... werdet feststellen das es immer Lücken geben wird
genauso wie es immer Leute geben wird die diese Lücken ausnutzen werden.
((eure anschuldigung das ich das sein werde spart euch bitte ist mir schon klar das ihr das denkt))

Und das mit der Überwachung ist wie bei allem anderen...
Wo fängt Überwachung an ??? Wo hört sie auf ?
Gullimonster
Normandier
 
Posts: 11
Joined: 07.06.2007, 11:35

Postby Admin » 09.09.2007, 14:58

Gullimonster wrote:Also ersten, mit den Beleidigungen habt Ihr angefangen

deine ansicht, ich bin da anderer ansicht^^

Gullimonster wrote:2.Jedes Gesetz wie gut oder nicht es auch immer gemeint ist kann in unterschiedlicher weise ausgelegt werden.
und somit
3. Alles was irgendwie Festgelegt wird (erlaubt verboten etc) kann und wird ausgenutzt auf die eine oder andere weise.

Trotzdem sind viele Gesetze von anfang an für Überwachung und z.b. die Telefonüberwachung wurde erst als GAAAANZ KLEIN und in GAAANZ geringem Umfang angekündingt. War aber auch eine Lüge. Wer noch immer an die Ausnahmesituation: Telefonüberwachung glaubt soll einfach mal googlen lernen und die Zahlen der Überwachten Anschlüsse vergleichen. Empirisch ist bewiesen, dass die Telefonüberwachung massiv zugenommen hat, aber warscheinlich leugnest du das auch wieder. Unpassende Realität wird gerne vergessen...

Gullimonster wrote:Und was Ihr scheinbar ständig überseht
(Kommentar vieler Juristen)
Recht hat NIX mit Gerechtigkeit zu tun

LOL. Das stimmt, im Konkreten hat Recht in einem plutokratischen Staat nichts mit Gerechtigkeit zu tun. Nichtsdestotrotz müssen wir immer für eine Gerechtere Rechtsordung kämpfen und ungerechte Gesetze zu Fall bringen, sonst sind wir bald auch in einem christilichen Gottesstaat.
Wenn man aber in der Lethargie gefangen ist, Recht macht es was es will und wird es eh uminterpretiert, führt das zu nix. Man kann Definitonen nicht endlos dehnen und auch nicht so schnell, denn die Gesetze sind ja schon im Interesse der Mächtigen, die sie geschrieben haben.

Gullimonster wrote:Also wenn Ihr irgendwann mal Gesetze oder Regelungen selber schafft... werdet feststellen das es immer Lücken geben wird
genauso wie es immer Leute geben wird die diese Lücken ausnutzen werden.
((eure anschuldigung das ich das sein werde spart euch bitte ist mir schon klar das ihr das denkt))

Tja das Gegenteil ist der Fall. Ich weis, dass Gesetze immer uminterpretiert werden können und auch immer nur Fragmentarisch sind. Darum muss man viele Gesetze einfach Abschaffen, wie Z.B. die Telekommunikationsüberwachungsverordung ect.. Btw, ich studiere Jura.

Gullimonster wrote:Und das mit der Überwachung ist wie bei allem anderen...
Wo fängt Überwachung an ??? Wo hört sie auf ?

Das ist noch immer eine philosophische Frage, die aber auch nicht zur allgemeinen Lethargie führen darf. Im Gegenteil: Um die Definition muss ständig gestritten werden, sonst sind wir bald im Orwellschen Überwachungsstaat. Und bis die Gullimonster das gemerkt haben, ist es bestimmt schon Jahre zu spät was dagegen zu machen. :wink:
User avatar
Admin
Site Admin
 
Posts: 182
Joined: 10.05.2007, 03:52
Location: Northrend


Return to German Area opened

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest

cron